LEBEN IN DER DIGITALISIERTEN WELT

Digitalisierung und neue Medien als Herausforderung

Das Internet und die damit verbundenen multimedialen Dienste sind längst zu einem festen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Es bestimmt wie und welche Art von Informationen wir aufnehmen, beeinflusst unser Verhalten und die Art wie wir untereinander kommunizieren. Smartphones und Tablets gehören zum Status Quo, ebenso wie Facebook, Youtube und Co.

Die Digitalisierung ist längst in allen Lebensbereichen angekommen und wird sich nicht aufhalten lassen. Die digitalen Medien haben unsere Gesellschaft und unser eigenes Leben maßgeblich verändert. Zudem zeichnet sich am Horizont durch die zunehmende Verbreitung von Cloud-Diensten sowie dem Internet der Dinge („IoT – Internet of things“) bereits der nächste Schritt in der digitalen Evolution ab.

Wie so oft, birgt die digitale Revolution neben vielen Vorteilen auch viele Gefahren.

Unsere Kinder wachsen mit diesen Technologien auf und in diese Welt hinein, haben weniger Berührungsängste und somit einen offeneren und zwangloseren Umgang mit den neuen Medien. Auch wenn dieser unbekümmerte Umgang mit den neuen Technologien zunächst positiv zu bewerten ist, so fehlt den Kindern und Jugendlichen das nötige Verständnis über die eigentlichen Gefahren dieser neuen Welt.

Diese Rolle kommt den Schulen und Eltern zu. Die Schulen besitzen einen Bildungsauftrag, der auch die Vermittlung von Medienkompetenz beinhaltet, die Eltern sind als Erziehungsberechtigte auch für das Verhalten ihrer Kinder bei der Nutzung der digitalen Medien verantwortlich. Vielen Erwachsenen ist diese Welt fremd. Wer selbst nicht mit den neuen Medien aufgewachsen ist, verfügt oft nicht über ausreichende Kenntnisse um Kindern den Umgang mit Medien in ausreichendem Maße näherzubringen.

Hier muss Medienkompetenz nicht nur bei den Kindern aufgebaut werden, sondern auch bei den Eltern.

Smartphones und neue Medien sind bereits wichtiger Bestandteil im Leben von Kinder und Jugendlichen
Smartphones und neue Medien sind heute nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken

Unser Lösungsansatz

Individuell angepasste Schulungsinhalte durch ein modulares Schulungskonzept

Weiterführende Links

Studien des MPFS
(Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest)

KIM Studie 2016
Basisstudie zum Stellenwert der Medien im Alltag von Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahre

JIM Studie 2016
Jährliche Basisstudie zum Umgang von 12- bis 19-jährigen mit Medien und Information

[Zu den Studien]

Kindermedienland Baden-Württemberg
Initiative der Landesregierung Baden-Württemberg

Kindermedienland BaWü
Bündelung und Vernetzung von zahlreichen Projekten, Aktivitäten und Akteure im Bereich Medienkompetenz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. https://www.kindermedienland-bw.de

Eltern-Medienmentoren-Program
Das Eltern-Medienmentoren-Programm ist ein unterstützendes Angebot für Eltern, um Medienerziehung in der Familie zu erleichtern. Dabei werden insbesondere Eltern mit Migrationshintergrund in den Blick genommen.[Zur Webseite]

Regionale Medienkompetenztage
60 Stadt- und Kreismedienzentren organisieren zusammen mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg landkreisbezogene Medienkompetenztage mit Fragestellungen aus dem Bereich Medienbildung. [Zur Webseite]

Medienkompetenz-Team e.V.

Medienkompetenz.team e.V.
Sophienstrasse 120
76135 Karlsruhe

Tel: 0157 87 17 22 23
info[at]medienkompetenz.team